29. Juli 2016

Dogenpalast, 29.7., 8:45 Uhr...

Streikmorgen am Eingang des Palazzo Ducale
... und überraschenderweise ist das Portal noch zu. Davor die übliche Schlange und außerdem eine Menge ItalienerInnen, angespannte Stimmung. Tor geht auf und sofort steht eine Gruppe Frauen Schulter an Schulter auf der Schwelle, entschlossene Blicke Richtung Publikum, dahinter guckt die Security in Uniform etwas zögerlich aus der Palasttür.

Bei mir als Gewerkschaftsfrau fällt der Groschen umgehend, ich frage aber trotzdem vorsichtshalber: STREIK, auf italienisch sciopero! Heute und morgen. Der Dogenpalast bleibt 2 Tage zu. Es meldet sich aber auch eine Dame aus der 2. Reihe: das sei der Plan der streikenden GewerkschaftskollegInnen, aber mit einer reduzierten MitarbeiterInnengruppe würde dann doch etwas später geöffnet. Mit einem venezianischen Spezialausdruck belegt: eine Streikbrecherin.


4 römische Kaiser,
5 venezianische Damen neben der Porta della Carta vor ihrem Arbeitsplatz
Die MitarbeiterInnen des Dogenpalastes sind ja normalerweise sehr dienstlich im Dienst - auch ich habe mir schon Anschnauzer der Herren und Schnippischkeiten der Damen eingefangen - aber hier wird jede Frage freundlich und bereitwillig beantwortet. Alle Arbeitsverträge der städtischen Museen laufen zum Jahresende aus oder wurden gekündigt. Neue Verträge ab nächstem Jahr sollen jetzt verhandelt werden. Wie üblich geht es wohl darum, die Betriebskosten über die Personalkosten zu reduzieren. Und das ist mit Recht zu befürchten bei einem Bürgermeister Brugnaro, der eher kultur- und bildungsfern angelegt ist, dies schon öfters unter Beweis stellte und der als Boss einer Zeitarbeitsfirma in solchen Fragen erfahren sein dürfte. Die KollegInnen sehen ihre Arbeitplätze in Gefahr.

Auf der Piazzetta sammeln sich immer mehr von ihnen, in Freizeitkleidung und Sandalen, diskutierend wie in alten Zeiten die Mitglieder des Großen Rates vor den Sitzungen. Während ich mit ein paar Frauen an der Porta della Carta spreche, sehe ich schon die erste Wirkung des AufpasserInnenmangels: ein Päärchen in Shorts klettert über die Kette an der Scala dei Giganti und flitzt die Treppe hoch. Die streikenden Wächterinnen auf der Piazzetta schreien dienstlich entrüstet auf die Securitymänner drinnen reagieren und pfeifen auf den Fingern, rennen und holen die jungen Leute von der Treppe runter. 


Gruppe von Streikenden auf der Piazetta
Den Streik zu unterlaufen kommt für mich nicht in Frage, statt dessen nutze ich die Gelegenheit, mir die wunderbaren Details außen am Dogenpalast in Ruhe anzusehen: zum Beispiel die großartige Kapitelle, jede Säule hat ein anderes Dekorationsmotiv. 
Die Judenausstellung, auf die ich so gespannt bin, sehe ich mir dann übermorgen dann...

Viel Erfolg bei den Vertragsverhandlungen wünsche ich den Streikenden und ihrer Gewerkschaft.






.

14. Juli 2016

Santa Maria della Misericordia

Kirchenraum, vor einer Goethe-Veranstaltung
Nach fast genau einem Jahr war ich am 28.5.2016 wieder in der ehemaligen Kirche Santa Maria della Misercordia. Die beiden Besuche am 9. und 14.5.2015 hatten einen längeren Blogeintrag ('Kunst oder echtes Leben? Die "Moschee" in Venedig') mit Ergänzungen zur Folge. 
Die Frage, was nun aus dieser eigentlich funktionsfähigen Moschee wird, wurde mir von kompetenter Seite schnell beantwortet: jeweils sofort nach Biennaleschluss im November müssen die Pavillons geräumt und der nachfolgenden Crew quasi 'besenrein' übergeben werden - es sind ja nur 5-6 Monate Zeit für die Installation der nächsten Ausstellung. 

Für die Architekturbiennale wurde S. M. della Misericordia als 'Dependance' des deutschen Pavillons angemietet für Performance- und Bildungsveranstaltungen des Goethe-Instituts in der letzten Mai- und der dritten Oktoberwoche. Gute Gelegenheit, wieder einen Blick hineinzuwerfen. Und endlich heute einen Blogeintrag zu schreiben, da aus gegebenem Anlass, mal wieder eine venezianische Hochzeit, die Kirche unerwartete Medienaufmerksamkeit erleben darf. 


Hauptaltar
Der erste Klosterbau auf dieser Insel Valverde am Nordrand Venedigs inmitten von Salzwiesen und Röhricht entstand in der Mitte des 10. JHs und hiess Santa Maria della Valverde Madre di Misericordia, daher die beiden bis heute benutzten zwei Bezeichnungen S. M. della Misericordia und S. M. Valverde - aber VenezianerInnen nennen sie ausschließlich 'L'abbazia' (Betonung auf dem i). Obwohl Venedig voller Klöster und Ex-Klöster ist, ist 'L'Abbazia' ein eindeutiger Begriff. 
Die ansässigen Orden wechselten, Augustiner, Dominikaner, Serviten; auch die Anzahl der Bewohner (Pestepidemien!); die Kirche wurde mehrfach erneuert, das Kloster erweitert, und während die angrenzenden Inseln bevölkert und die Fondamente Nove in die Lagune gebaut wurden, blieb das Kloster in seinen weitläufigen Gärten einsam und sein Nordufer unberührt - bis heute, davon abgesehen, dass die Sacca della Misercordia mittlerweise eine Marina ist.

Mit Beginn des 14. JH. wurde an der Westseite des Campo dell'Abbazia die Scuola della Santa Maria della Valverde Madre di Misericordia von der Bruderschaft der Misericordia gegründet, später Scuola vecchia genannt, die zusätzlich zur Bruderschaftsinfrastruktur, also Versammlungs- und Gebetsräume etc., ein Hospiz für mittellose Frauen und einen Friedhof (zur Linken der Kirche) einrichtete. 

Die Geschichte der Scuola della Misericordia und ihres Wohlstands dank wohlhabender Mitglieder geht weiter mit dem Bau der riesigen Scuola Grande della Misericordia, die hier nicht unbedingt dazu gehört Nachzulesen unter 'Scuola Grande della Misericordia in neuem Glanz'; 'Ein Palladio...'; 'Scuola Grande della Misericordia'. 


Dach und beschriftetes Gebälk
Die ehemaligen Gärten der Scuola und des Klosters sind weitgehend erhalten, sehr gepflegt aber leider nicht öffentlich. Sie liegen hinter hohen Mauern an der Sacca della Misericordia und sind zum größten Teil Lager und Restaurationswerkstatt für Skulpturen etc. der städtischen Museen Venedigs. Der zugängliche Teil ist die Kooperative "Laguna Fiorita", Pflanzen, Gartenbedarf, Gewächshäuser... wo VenezianerInnen im Centro Storica ihren Pflanzenbedarf per Boot decken können.  

Die Gebäude, auch der schattige Sottoportego, sind entlang des Rio della Sensa zu sehen, die Gärten leider nur durch wenige Gitter. Auf dem Campo zu bewundern: eines der wenigen erhaltenen Beispiele der ersten Ziegelpflasterung Venedigs im Fischgrätmuster (wie auch nicht weit davon auf dem Campo Madonna dell' Orto). Und ein wunderschöner Brunnenkopf (vera da pozzo) aus dem 13. JH mit den Reliefs von Mönchen an 3 Seiten, das Aussehen der 4. Seite lässt einen früheren Anbau vermuten. Wenn hier nicht geheiratet oder um Moscheen bzw. Kunst gestritten wird, ist dies ein wunderbar still und authentisch erhaltener Ort.


Fassade und 'gequetschte' linke Seite
Zu dem auch die schöne dreiteilige barocke Kirchenfassade mit ihrer gequetschten linke Ecke gehört, erneuert 1650 von Clemente Moli, Schüler Berninis und Mitarbeiter Longhenas (ebenfalls gequetscht: eine Tür zum dahinter liegenden Garten, immer standhaft verschlossen). Neben das Kirchenportal hat Moli allegorische Skulpturen der Beständigkeit und der Barmherzigkeit gestellt, darüber eine Büste von Gaspare Moro, der die Fassade bezahlte. Das Relief am rechten Nebengebäude, eine byzantinisch betende Madonna mit Kind, wird dem 13. JH zugerechnet.

Die Kirche selbst ist nach ihrer Schließung im 19. JH, dem Verkauf inkl. des Campanile an aufeinander folgende Privatpersonen, der Nutzung als Lagerraum bzw. für Wetter- und Sternenbeobachtungen, und der Dekonsekration 1973 unter dem Patriarchen Albino Luciani, ziemlich frei von sakraler Kunst. Mit dem großen Kunstausverkauf Venedigs 1868-1882 verschwanden nicht nur die großen Altarbilder, sondern auch alle Kunstwerke, die aus bereits früher geschlossenen Kirchen hier untergebracht worden waren: aus S. Matteo di Murano, S. Elena, S. Maria dell' Arsenale, S. Maria Maggiore - Werke von Cima da Conegliano, Francesco Ribera, Palma Giovane, Padovanino, Hans Holbein, Alessandro Longhi, Giovambattista Tiepolo und anderen. Geblieben ist das Grabmal von Alvise Malipiero (mit dem schönen Hahnenlogo) an der linken Wand; die Mosaike an Stelle einiger früherer Tafelbilder hat man in der 2. Hälfte des 19. JHs neu eingefügt, als die Kirche zuletzt restauriert und einige Jahre wieder genutzt wurde. 

Beeindruckend ist der Fries hoch oben unter dem Dach, das selbst aus schlichten Kassetten besteht und über die ganze Fläche goldene Sterne auf blauem Grund zeigt. (Einige Kirchen in ehemaligen venezianischen Festungen auf der Peloponnes haben einen ähnlich zauberhaften blau-goldenen Sternenhimmel.) Schön ist auch die geschnitzte Empore auf Marmorsäulen an der Innenwand der Fassade.   


Innenseite, Empore
Nachdem der längst nicht mehr sakrale Kirchenraum, immer noch Privatbesitz, vor der Moschee-Installation von einem verlotterten in einen nutzbaren und präsentablen Zustand versetzt wurde, steht er - wie viele restaurierte Gebäude oder Sääle in Venedig - zur Miete für Events unter dem Stichwort "kulturelle Verwertung". Wohlgemerkt: sieht aus wie eine Kirche, ist aber eine Ex- wie viele andere in Venedig.


Nächste Besuchsmöglichkeit von S. M. della Misericordia bzw. Valverde bwz. l'Abbbazia und ein spannendes Projekt als Nebenveranstaltung der Architekturbiennale: The Veddel Embassy. 18.-22.10., Di-Fr 12-15 und 18-22 Uhr des Goethe Instituts Italien n Kooperation mit dem Deutschen SchauSpielHaus Hamburg und dem Evangelisch Lutherischen Kirchenkreis Hamburg-Ost. Eintritt frei.


Venipedia Campo dell' Abbazia mit einem guten Lageplan. Haltestelle Madonna dell' Orto und Ca' d'Oro.

Rundumführender Fries unter dem Dach



.

12. Juli 2016

Teatro Goldoni - Diener zweier Herren




Quelle Video: Website Teatro Stabile Veneto. s. u.


Das Teatro Stabile Veneto, in Venedig: Teatro Goldoni, spielt den ganzen Sommer über fast täglich "Arlecchino, der Diener zweier Herren" des venezianischen Theaterdichters Carlo Goldoni, nach dem das Haus auch benannt ist. 

Ein ganzheitlich originales Angebot - venezianische Kommödie in venezianischem Theater (bei fehlenden Sprachkenntnissen hilft vielleicht ein vorheriger online-Blick ins Textbuch), und zwar dem ältesten noch erhaltenen Theater Venedigs und allein schon deshalb einen Besuch wert. Erbaut und eröffnet 1622 von der Familie Vendramin, deren Namen es trug, aber vor allem entsprechend venezianischer Tradition den Namen der Pfarrgemeinde: in diesem Falle gleich 2, San Salvador und San Luca. 

Auch der Herr von Goethe, quasi (auch) ein Kollege Carlo Goldonis, besuchte es unter dem Namen San Luca und notiert im Tagebuch seiner 'Italienischen Reise' über die Aufführung von Goldonis "Le baruge chiozzotte" am 10.10.1786 ziemlich fröhlich, fast begeistert: 


Nun endlich kann ich denn auch sagen, daß ich eine Komödie gesehen habe! Sie spielten heut' auf dem Theater St. Lukas »Le Baruge Chiozzotte«, welches allenfalls zu übersetzen wäre: »Die Rauf- und Schreihändel von Chiozza«. Die Handelnden sind lauter Seeleute, Einwohner von Chiozza, und ihre Weiber, Schwestern und Töchter. Das gewöhnliche Geschrei dieser Leute im Guten und Bösen, ihre Händel, Heftigkeit, Gutmütigkeit, Plattheit, Witz, Humor und ungezwungene Manieren, alles ist gar brav nachgeahmt. Das Stück ist noch von Goldoni, und da ich erst gestern in jener Gegend war und mir Stimmen und Betragen der See- und Hafenleute noch im Aug' und Ohr widerschien und widerklang, so machte es gar große Freude, und ob ich gleich manchen einzelnen Bezug nicht verstand, so konnte ich doch dem Ganzen recht gut folgen. Der Plan des Stücks ist folgender: Die Einwohnerinnen von Chiozza sitzen auf der Reede vor ihren Häusern, spinnen, stricken, nähen, klippeln wie gewöhnlich; ein junger Mensch geht vorüber und grüßt eine freundlicher als die übrigen, sogleich fängt das Sticheln an, dies hält nicht Maße, es schärft sich und wächst bis zum Hohne, steigert sich zu Vorwürfen, eine Unart überbietet die andere, eine heftige Nachbarin platzt mit der Wahrheit heraus, und nun ist Schelten, Schimpfen, Schreien auf einmal losgebunden, es fehlt nicht an entschiedenen Beleidigungen, so daß die Gerichtspersonen sich einzumischen genötigt sind.
Im zweiten Akt befindet man sich in der Gerichtsstube; der Aktuarius an der Stelle des abwesenden Podestà, der als Nobile nicht auf dem Theater hätte erscheinen dürfen, der Aktuarius also läßt die Frauen einzeln vorfordern; dieses wird dadurch bedenklich, daß er selbst in die erste Liebhaberin verliebt ist und, sehr glücklich, sie allein zu sprechen, anstatt sie zu verhören, ihr eine Liebeserklärung tut. Eine andere, die in den Aktuarius verliebt ist, stürzt eifersüchtig herein, der aufgeregte Liebhaber der ersten gleichfalls, die übrigen folgen, neue Vorwürfe häufen sich, und nun ist der Teufel in der Gerichtsstube los wie vorher auf dem Hafenplatz.
Im dritten Akt steigert sich der Scherz, und das Ganze endet mit einer eiligen, notdürftigen Auflösung. Der glücklichste Gedanke jedoch ist in einem Charakter ausgedrückt, der sich folgendermaßen darstellt.
Ein alter Schiffer, dessen Gliedmaßen, besonders aber die Sprachorgane, durch eine von Jugend, auf geführte harte Lebensart stockend geworden, tritt auf als Gegensatz des beweglichen, schwätzenden, schreiseligen Volkes, er nimmt immer erst einen Anlauf durch Bewegung der Lippen und Nachhelfen der Hände und Arme, bis er denn endlich, was er gedacht, herausstößt. Weil ihm dieses aber nur in kurzen Sätzen gelingt, so hat er sich einen lakonischen Ernst angewöhnt, dergestalt, daß alles, was er sagt, sprichwörtlich oder sententios klingt, wodurch denn das übrige wilde, leidenschaftliche Handeln gar schön ins Gleichgewicht gesetzt wird.
Aber auch so eine Lust habe ich noch nie erlebt, als das Volk laut werden ließ, sich und die Seinigen so natürlich vorstellen zu sehen. Ein Gelächter und Gejauchze von Anfang bis zu Ende. Ich muß aber auch gestehen, daß die Schauspieler es vortrefflich machten. Sie hatten sich nach Anlage der Charaktere in die verschiedenen Stimmen geteilt, welche unter dem Volke gewöhnlich vorkommen. Die erste Aktrice war allerliebst, viel besser als neulich in Heldentracht und Leidenschaft. Die Frauen überhaupt, besonders aber diese, ahmten Stimme, Gebärden und Wesen des Volks aufs anmutigste nach. Großes Lob verdient der Verfasser, der aus nichts den angenehmsten Zeitvertreib gebildet hat. Das kann man aber auch nur unmittelbar seinem eignen lebenslustigen Volk. Es ist durchaus mit einer geübten Hand geschrieben.
Von der Truppe Sacchi, für welche Gozzi arbeitete, und die übrigens zerstreut ist, habe ich die Smeraldina gesehen, eine kleine, dicke Figur, voller Leben, Gewandtheit und guten Humors. Mit ihr sah ich den Brighella, einen hagern, wohlgebauten, besonders in Mienen- und Händespiel trefflichen Schauspieler. Diese Masken, die wir fast nur als Mumien kennen, da sie für uns weder Leben noch Bedeutung haben, tun hier gar zu wohl als Geschöpfe dieser Landschaft. Die ausgezeichneten Alter, Charaktere und Stände haben sich in wunderlichen Kleidern verkörpert, und wenn man selbst den größten Teil des Jahrs mit der Maske herumläuft, so findet man nichts natürlicher, als daß da droben auch schwarze Gesichter erscheinen.
Quelle: Projekt Gutenberg


Eintrittskarten können auch online gekauft werden, es gibt Reduzierungen und Angebote inkl. AbendessenHaltestelle Rialto.


Zur Vertiefung: 
Besuch in der Casa Goldoni. Der kleine gotische Palazzo Centani vom Ende des 14., Anfang des 15. JHs hat Wasser- und Landtor, einen schönen Brunnenkopf und eine typische Außentreppe ins Obergeschoss in sehr gut restauriertem Zustand. Dauerausstellung und Theaterbibliothek zu Leben und Werk Goldonis und seiner Zeit. Gelegentlich Sonderausstellungen, zur Zeit nicht, was dem Besuch des schönen Hauses nichts nimmt.
Haltestelle S. Tomà.


.

5. Juli 2016

Eine ganz kleine Restaurierung

Sotoportego von der Corte Nova-Seite, April 2012

Gerade in diesem Jahr der besonders publikumsorientierten Restaurierung, der großen wiederherstellenden Restaurierung und der demnächst zu eröffnenden Mordsrestaurierung (mehr dazu in Kürze) hat auch eine sehr kleine, sehr notwendige Restaurierung unsere Aufmerksamkeit verdient. 


Kassttendecke, Schnitzaltärchen, angepinnte Bilder

Es geht um die Hausunterführung genannt sotoportego di corte Nova - wenn man vom vom rio di S. Antonin her kommt - oder sotoportego Zorzi - wenn man von der calle Zorzi kommt, bei der ich mich seit Jahren frage, ob ihr Schicksal wohl tatsächlich feststeht und sie unwiderruflich dem Verrotten überlassen ist. Dieser Sotoportego ist quasi ein kleiner Andachtsraum mit 2 geschnitzten Holzaltärchen eingefasst von kleinen Säulen, darin 2 feucht vergammelte Drucke von Madonnenportraits, handangepinnten Gebeten oder Heiligenbildchen und einer einfachen aber schönen Kassettendecke. Alle Farben verblasst bis verschwunden, die Holzteile luft- und wettergeschädigt und eben, naja, sehr alt. Die 4 originalen Bilder des Sotoportego werden seit Jahrzehnten von den Mönchen von San Francesco della Vigna, um die Ecke, aufbewahrt.  


Sotoportego von der Calle Zorzi Seite, April 2012

(Hier zu sehen als Fotofolge der "Nuova" vom 9.3.2016.)
1. Bild: Venezianische Adlige bitten die Madonna della Salute um ihre Fürbitte, unterstützt von den Pestheiligen S. Rocco und S. Sebastiano.
2. Bild: die personifizierte Venezia und weitere Frauen werfen sich im Gebet vor Jesus und der Jungfrau nieder.
3. Bild: S. Lorenzo Giustiniani betet zur Jungfrau.
4. Bild: Die genesene, geheilte Venezia betet zur Jungfrau.


Gedenktafel, auch restaurierungsbedürftig
Im Marienmonat Mai, wenn die alten Frauen von Castello abends in den verschiedenen Oratorien in täglichen Maiandachten den Rosenkranz beten, ist einer der Treffpunkte dieser Durchgang. 

Er ist der Schauplatz einer venezianischen Volkslegende, nachzulesen auf der Steinplatte auf der calle Zorzi-Seite: das Gebet der BewohnerInnen zur Heiligsten Jungfrau Maria hat die Nachbarschaft nicht nur während der Pestepidemie 1630-36, sondern auch noch bei der Choleraepidemnie 1849-55 (an der auch der deutsche Lyriker H. W. Stieglitz in Venedig starb) geschützt und die Bomben der Kriegsjahre 1917/18 fern gehalten.

Dreimal ein Wunder der Jungfrau. Wobei die Pest durch die Abwehr der Jungfrau vernichtet 'zu Boden fiel', eine rotes Pflasterquadrat aus veroneser Marmor zwischen den grauen Trachytplatten, den 'masegni', erinnert seit damals bis heute daran. (Und darf keinesfalls mit Füssen getreten werden, sonst: Unglück!)

Die Serenissima liess im 17. JH zum Dank die Salutekirche bauen, die Menschen der Nachbarschaft zwischen S. Lorenzo und S. Francesco dankten mit einem Gebetssotoportego, einem Glücksstein und einer Gedenktafel mit Nachträgen.


Mai 2016 Seiten- und Deckengerüstchen
und 3 RestauratorInnen bei der Arbeit

Ende Mai, mit Tragetüten bepackt vom Supermarkt hinter S. Lorenzo kommend, fand ich den Sotoportego zur Hälfte vollgestellt mit einem Gerüst, ein neues Wunder, auf dem sich sage und schreibe 3 Restauratorinnen bei der Arbeit quetschten, während 2 weitere vor dem Eingang Farbmischungen zusammenstellten. Niemand war gezwungen auf den Glücksstein zu trampeln, aber Maiandachten waren wohl definitiv nicht möglich. 
Es stellte sich heraus, dass Save Venice auf Basis einer Spende die Restauration finanziert und Studierende des Faches Restauration alle Arbeiten ausführen. Ist das nicht wunderbar - und weitere Spenden werden noch benötigt, die exakt für dieses Projekt eingesetzt werden. (Unter diesem Link erkennt man gut, wo sich das zu fördernde Objekt befindet, mitten im westlichen Castello, fern jeder touristischen Route.)


Sehr kleine Restaurierung, sehr kleiner Arbeitsplatz
Insofern ist dieser Eintrag auch mal wieder ein Spendenaufruf: 
Sponsorship Opportunity: Seeking funding for the restoration of the cherished Sotoportego di Corte Nova. If you would like to help, call 212-737-3141 or contact amy@savevenice.org

Für ein Riesenprojekt einen Beitrag zu leisten ist eine Sache - in Zukunft durch den restaurierten Sotoportego der Corte Nova zu gehen, dabei nicht auf den Glücksstein zu treten mit dem Wissen: ist auch dank MEINER Spende wieder so schön für die venezianische Nachbarschaft  - das ist ein besonderes Gefühl, immer wieder, denke ich.


2 weitere Restauratoren bei der Materialvorbereitung




28. Juni 2016

Rio de la Madona

Kleine musikalische Pause zur Hälfte des Jahres. Schönen Sommer allerseits.








.

20. Juni 2016

Venedig 2016 - Kulturtermine des 2. Halbjahres

Alle Fotos dieses Eintrags stammen aus den Giardini und dem Arsenale,
Architekturbiennale Mai 2016


Das erste Halbjahr ist schon fast durch, hier geht es schon mal weiter mit den Terminen für alle Arten von Kultur. Wie immer ein work in progress, noch ist die Liste kurz, wird aber laufend ergänzt. Nicht alle Termine finde ich, nicht alle finden mich, Vorschläge sind deshalb immer willkommen. 

Ich begleite Einzelpersonen, Paare, Familien mit Kindern und Kleingruppen zu Ausstellungen, in Stadtteile, auf Inseln, ich zeige Kirchen, Palazzi, Gärten und Parks, ich erzähle Ihnen venezianische Geschichte und Geschichten. Wunsch-, themen- oder personenorientierte (auch für mobilitätseingeschränkte Personen) Angebote schicke ich gerne auf Anfrage über einen Klick ganz oben rechts in der dunkelgrünen Spalte.


Bei Bedarf: zurück zu den Terminen des 1. Halbjahres 2016


Pavillon Argentinien

Ausstellungen

12.3.-11.9. Glasmuseum Murano Einzelausstellung Silvia Levenson. Haltestelle Murano Museo.

19.3.-19.6. Verlängert bis 31.7.!! Gallerie dell' Accademia Aldo Manuzio. Die Renaissance in Venedig. Weitere Details zur Ausstellung inenglisch und italienischRezension der NY Times.
Nicht verpassen! Und ein interessanter Text dazu.

7.4.-7.8. Casa Tre Oci Helmut Newton. Das ganze Haus auf 3 Etagen voller HN-Fotos. Sehr beeindruckend und empfehlenswert.

8.4.-15.11. Palazzo Cini "Wiederentdeckte Meisterwerke aus der Sammlung Vittorio Cini". Haltestelle Accademia.

17.4.-20.11. Punta della Dogana Accrochage. Kurzer Text dazu. Haltestelle Salute.

17.4.-6.11. Palazzo Grassi Sigmar Polke. Kurzer Text dazu. Haltestelle S. Samuele.

18.4.-31.7. Aktuelles Programm der Stanze del Vetro The Glass of the Architects. Komplex der Fondazione Cini auf S. Giorgio Maggiore

23.4.-19.9. Peggy Guggenheim Collection. Ausstellung Imagine. New imagery in Italian art 1960-1969. Haltestelle Accademia

19.5.-19.6. verlängert bis 19.7.!! Fondazione Cini, S. Giorgio Maggiore: Ausstellung "Waiting for Qin Feng" in den beiden Kreuzgängen des KlosterkomplexesSehr beeindruckende Ausstellung, Eintritt kostenlos. 
Parallel sind Werke Quin Fengs auch auf den Inseln S. Lazzaro d. Armeni und S. Servolo (Venice International University) zu sehen.

21.5.-21.8. Naturgeschichtemuseum Fondaco dei Turchi "Die Dogon".
Weitere Ausstellungen im Naturgeschichtemuseum. Haltestelle S. Stae.


26.5.-25.9. "Divided Waters" Ausstellung zur Erinnerung an den 500. Jahrestages des Jüdischen Ghetto Venedig im Palazzo Fontana (Details zum Palazzo Fontana siehe Eintrag vom 21.6.2015).  Siehe auch FB-Seite des Veranstalters OTT (Citizens of the Text). Haltestelle Ca' d'Oro.

27.5.-15.9. Fondation Wilmotte zeigt die PreisträgerInnen des Prix Wilmotte 2016Der Preis soll jungen aussichtsreichen ArchitektInnen einen Karriereschritt ermöglichen. Die Konvertierung des Gebäudes an der Sacca della Misericordia ist sehenswert, inkl. eines Drucks des Stadtplans von de Barbari aus dem Jahr 1500 im Eingangsbereich. Haltestelle Ca' d'Oro oder Madonna dell'Orto, Eingang in den Vorgarten neben der alten Scuola della Misericordia.  

27.5.-26.11. Fondation Louis Vuitton Venise/Spazio Vuitton Frank Gehry/Daniel Buren. Austellung in der obersten Etage (Fahrstuhl) des Vuittonhauses in der Calle del Ridotto (gleiche Gasse wie der Palazzo Giustiniani der Biennale). Eintritt frei. Siehe auch Eintrag "Eine Dosis Kunst en passant"

27.5.-11.9. Fondazione Prada/ Ca' Corner della Regina "Belligerent Eyes". Weder das Lesen des Linktexts noch der Projektseite helfen mir weiter, den Inhalt dieser Veranstaltung zu erfassen, außer, dass es um Kunst + Film geht. Ggfs. folgt ein Bericht... Haltestelle S. Stae

28.5.-27.11. Architekturbiennale. Alles weitere dazu unter meinem Label Biennale 2016

28.5.-28.8. Torre Massimiliana Insel S. Erasmo LACUNA / AE Identität und moderne Architektur in Venedig. (Der Lokalisierungspfeil auf dem Plan sitzt falsch. Die Torre Massimiliana liegt unmittelbar bei der Haltestelle Forte Massimiliano.) Siehe auch Eintrag vom 8.3.16 'Zweiter Crowdfunding Vorschlag'.

28.5.-20.11. Museo Correr "Ippolito Caffi 1809-1866. Zwischen Venedig und dem Osten". Ein wunderbares Angebot zu dieser Ausstellung sind die kostenlosen Abendführungen durch die Kuratorin Annalisa Scarpa am 24.6. um 19 Uhr, 1.7. um 21 Uhr, 8.7. um 19 Uhr und 15.7. um 21 Uhr. Anmeldung erforderlich unter ambrosano@civitatrevenezie.it, nur bis zur Vergabe der möglichenTeilnehmerInnenplätze.
Weitere Ausstellungen im Museo Correr.

4.6.-10.10. Palazzo Fortuny "Quand fondra la neige, où ira le blanc." Haltestelle S. Angelo.

17.6.-21.8. Fondazione Querini Stampalia Seitenausstellung der Architekturbiennale "INTO the Labyrinth" Venezianische Architekturen. Biennaleausstellungen sind normalerweise eintrittsfrei, im Zweifelsfall an der Kasse nachfragen. Haltestellen S. Zaccaria, Arsenale

18.6.-13.11. Dogenpalast "Venedig, die Juden und Europa 1516-2016"

24.6.-24.7. Arsenale Nord: Ausstellung "Un Fiume di Legno" Ein Fluss aus Holz. Tesa 105 (Eingang zum Arsenale novissimo), Eintritt frei, Mo-Fr 8:30-17 Uhr. Haltestelle Bacini.

25.6.-23.10 Glasmuseum Murano Einzelausstellung Mauro Vianello "Il Vetro a Lume". Haltestelle Murano Museo.

28.6.-28.9. Scuola Grande di San Marco Ausstellung "La Biblioteca Impossibile". Kopien en miniature von illuminierten Handschriften und Drucken der Renaissance. Weitere Informationen. Im Eintritt zu Scuola Grande di San Marco enthalten. Der Besuch dieser Scuola gehört sowieso an einen der ersten Agendastellen bei einem Venedigbesuch. Diese Ausstellung ist sicher eine außerordentliche 'Zugabe'. Haltestelle Ospedale.

1.7. Heute gibt Gabriela Belli, Direktorin der 12 Museen der Stadt Venedig, einen Herbst-Winter-Gesamtkatalog 2016 heraus. Eine bemerkens- und lobenswerte Maßnahme. 43 Seiten, zweisprachig italienisch-englisch, was immerhin anerkennt, dass ein Großteil der BesucherInnen nicht oder wenig italienisch spricht. Wunderbar wäre, wenn künftig auch die Kataloge der Ausstellungen, vor allem der im Palazzo Ducale, zweisprachig aufgelegt würden.

1.7. Scuola Grande della Misericordia. Auch wenn keine Ausstellung im Gebäude stattfindet, ist es ab dem 1.7. Frei-Sa-So von 10-18 Uhr für das Publikum geöffnet und in aller seiner Pracht zu besichtigen. Siehe auch Eintrag vom 14.7. 
Haltestelle Ca' d'Oro oder Madonna dell'Orto.

2./3.7. Festa dei Musei. Museumsfest in ganz Italien. Programm für die Museen im Veneto. Am 2.7. verlängerte Öffnungszeit zum symbolischen Eintrittspreis von 1 €. Am Sonntag ist der Eintritt frei, wie immer in kommunalen und staatlichen Museen am 1. Sonntag des Monats. Programm für Venedig.
Programm für Palazzo Grimani.

7.7.-7.8. S. Erasmo, Torre Massimiliana: Field Studies of the Venetian Lagoon. Fotoausstellung in Kooperation von Liz Nicol und Jane da Mosto. Linie 13 Fond. Nove-S. Erasmo Capannone, dann 1 km zu Fuß oder Linie 18 Lido-S. Erasmo Forte Massimiliano.

10.7. Eigentlich keine Ausstellung, aber ich möchte auf das Ereignis hinweisen: Abschluss der Restaurierung der ehemaligen Kirche S. Chiara auf Murano, offizielle Eröffnung des Gebäudes und Geschäftes. Feier um 19 Uhr. Siehe auch Eintrag vom 13.1.16 Wiederbelebung einer Ruine. Eine beachtliche unternehmerische Initiative, unbedingt eine Besichtigung wert.

4.-30.7. Palazzo Albrizzi, Deutsch-italienischer Kulturverein:  Herbert Bauer "Dalle stelle alla terra. Metamorfosi della realtà iconica". Die Ausstellungen im Palazzo Albrizzi sind immer übersichtlich, aber das gepflegte Haus mit seinen schönen Stuck- und Freskodekorationen ist allein schon einen Besuch wert. Haltestelle Ca' d'Oro und ein bisschen weiter zu Fuß nach Norden

8.7. 21:00 Uhr Peggy Guggenheim Collection: Silent Party. Na gut, mal was anderes. Darf man sich das in etwa so vorstellen: Bericht aus dem Guggenheim N.Y.? Eintrittskarten nur online. Haltestelle Accademia.

26.8.-8.1.2017 Casa Tre Oci Fotoausstellungen René Burri. Utopia/Ferdinando Scianna. Il Ghetto di Venezia 500 anni dopo. Mehr dazu. Haltestelle Zitelle.

11.9.16-8.1.17 Le Stanze del Vetro:  Paolo Venini and his furnace. 300 Werke des Gründers der berühmten Glaswerkstätten Venini auf Murano. Eintritt wie immer frei. Im Komplex der Fondazione Cini auf der Insel S. Giorgio Maggiore. Linie 2, eine Haltestelle ab S. Zaccaria.

17.9.-8.1.2017 Fondazione Cini "Mindful Hands" Meisterwerke der Buchmalerei. Detailinformationen folgen noch. Insel S. Giorgio Maggiore. 

17.9.-8.1.2017 Ca' Pesaro "The Woman Who Reads - Coco Chanel"; weitere Ausstellungen des Herbstes/Winters in der Ca' Pesaro. Haltestelle S. Stae.

12.11.16-14.3.17 Peggy Guggenheim Collection Hommage to Tankredi. Tankredi Parmeggiani Wikipedia deutsch, Wikipedia italienisch. Haltestelle Accademia.

Nicht in Venedig - in Hamburg und sicher hochinteressant:
1.10.-15.1.2017 Buceriums Kunst Forum Hamburg Venedig. Stadt der Künstler.



Pavillon Schweiz

Musik

Teatro La Fenice  Programm der Saison 2016/2017 und Tickets. Haltestelle Giglio.

Palazzetto Bru Zane: das Programm der Saison 2016/2017 und Zeiten der Führungen im Haus (empfehlenswert!).

Kirche der Salute, 3.1.-11.9. Vespri d'Arte 2015/2016
Anlässlich des katholischen Jubeljahres Oktober 2015 bis September 2016 zur päpstlichen Bulle Misericordiae Vultus bietet das Seminario Patriarchale an allen Sonntagen um 15:30 einstündige kostenfreie Orgelvespern in der Salutekirche an. Thema ist jeweils eine musikalische Einleitung zu einem Kunstwerk, das sich in der Pinacoteca Manfrediniana befindet und zu dem es im Anschluss um 16:30 Uhr eine Führung zum ermäßigten Preis von 3 € gibt. 
3.7.16:   Scuola del Reni, Madonna col Bambino...
7.8.16:   Tizian, Davide e Golia
11.9.16: Tizian, Abramo sacrifica Isaaca

Haltestelle Salute.

7.5.-25.9. Festival Gaetano Callido 2016. Orgelkonzerte verschiedener Organisten und BegleiterInnen in verschiedenen Kirchen Venedigs. Link enthält auch die Orgelvespern in der Salute und die Adventskonzerte in S. Trovaso. Die jährliche Konzertreihe (freier Eintritt) ist benannt nach dem venezianischen Orgelbauer Gaetano Callido.

27.6.-7.8.  Fenice Estate Sommerkonzerte des Teatro La Fenice ebenda und in der anglikanischen Kirche S. Giorgio. Programm und weitere Details. (Es lohnt sich, nach zurück gegebenen Karten zu fragen, auch schon vormittags an der Theaterkasse.)

2.7.  11:00 Uhr und 17:00 Uhr Conservatorio Benedetto Marcello: doppelte  Geburtstagsfeier für Erik Satie. Eintritt 12 €, Reservierung sehr zu empfehlen. Ich war 2013 auf der ganz ungewöhnlichen Geburtstagsfeier für Giuseppe Verdi und kann deshalb wärmstens raten, die Veranstaltung nicht zu verpassen. Campo S. Stefano, Haltestelle Accademia.

3.-28.7. Venezia Jazz Festival Programm

13.7. 21:30 Uhr Teatrino Palazzo Grassi Venezia Jazz Festival: Christophe Chassol. Haltestelle S. Samuele.

15.7. 20:30 Uhr, Redentore Konzert zum Redentorefest. Ensemble Musica Venezia spielt Monteverdi, Vivaldi, Corelli. Eintritt frei. Haltstelle Redentore (Ersatzhaltestelle) oder zu Fuss über die Votivbrücke von Dorsoduro.

15.-22.7. Palazzo Pisani am Campo S. Stefano, MareeSonore im Conservatorio Benedetto Marcello: Vier Jazzkonzerte jeweils 20 Uhr, Eintritt jeweils 10 €, weitere Info und Karten im Link. Haltestelle Accademia.

18.7. San Francesco della Vigna 20:30 Uhr Konzert zur Feier 670 Jahre Gründung der Pietà. I Virtuosi Italiani spielen Vivaldi, Rossini, Tschaikowsky. Eintritt frei. Haltestelle Celestia.

19.7. 19:00 Uhr  Fondazione Cini, S. Giorgio Maggiore Vocalmusik des frühen 16. JHs. Konzert des Konservatoriums Buzzolla. Programm. Eintritt frei bis alle Plätze vergeben sind. Info 041-2710220. Haltestelle S. Giorgio Maggiore. 

20.7. 21:00 Uhr Peggy Guggenheim Collection Venezia Jazz Festival Renaud Garcia Fons. Eintritt 15 €. Haltestelle Accademia.

25.7. 19 Uhr "Notes from the Ghetto" Konzert zum Erinnerung der Gründung des jüdischen Ghettos vor 500 Jahren. Insel San Servolo, Auditorium der Internationalen Universität. Eintritt frei, Anmeldung erforderlich unter 041 2719545. Linie 20, Haltestelle S. Servolo.
27.8.-20.10. Festival Monteverdi Vivaldi 2016. Online Eintrittskarten und Locations.




17.9., 22.10., 19.11. Fondazione Cini S. Giorgio Maggiore Streichquartette von Beethoven im neuen Konzertsaal Lo Squero. Hier Programm und Eintrittskarten (falls noch vorhanden). 

7.-16.10. Musikbiennale

9.11. Fondazione Cini Abschlusskonzert des 2tägigen Chorchoachings zu weiblicher jüdischer Sakralmusik in Italien 1600-1630. Detailinformationen folgen. Insel S. Giorgio Maggiore. 


Pavillon Uruguay

Theater, Film, Tanz


Teatro Goldoni Sommer- und Herbstprogramm; Theatersaison 2016/2017

Teatro a l'Avogaria und Schauspielschule Giovanni Poli noch kein Herbstprogramm veröffentlicht. 

Teatro Ca' Fosacri a Santa Marta noch kein Herbstprogramm veröffentlicht. 


März-Dezember 2016 Shakespeare in Veneto zum 400. Todestag von William Shakespeare. In englischer Sprache an passenden SchauplätzenEintrittskarten. (Achtung: dieses Angebot ist nicht verbunden mit dem Shylock Project, das 'The Merchant in Venice' im Ghetto von Venedig aufführt, siehe 26.7.-1.8.)!


27.5.-11.9. Fondazione Prada/ Ca' Corner della Regina "Belligerent Eyes". Weder das Lesen des Linktexts noch der Projektseite helfen mir weiter, den Inhalt dieser Veranstaltung zu erfassen, außer, dass es um Kunst + Film geht. Ggfs. folgt ein Bericht... Haltestelle S. Stae


18.6.-9.10. Teatro Goldoni: Arlecchino il servitore due padroni. Eines der köstliche Stücke der Commedia dell'arte - Goethe war begeistert vom Spektakel eines Goldoni-Stücks in seiner "Italienischen Reise". Alle Termine + Preise unter dem Link oben.

21.6.-4.10. TANGO! jetzt wieder jeweils 21 Uhr auf 3 verschiedenen Plätzen Venedigs. Siehe auch Eintrag vom 24.5.2014.

2.-13.7. Festival der Universitätstheater, zum 4. Mal. Programm auf einen übersichtlichen Blick. Die Aufführungen finden wieder open air auf der temporären Bühne auf dem Campo S. Sebastiano statt, neben den Sitz- also zahlreiche Stehplätze für Theater-Appassionati. Programm und Videos aus verschiedenen Jahren. Haltestelle S. Basilio. 

26.7.-1.8. Campo del Ghetto Shakespeare 'The Merchant in Venice', Aufführungen des Shylock Project
* Tuesday July 26, 2016 at dusk
* Wednesday July 27, 2016 at dusk
* Thursday July 28, 2016 at dusk
* Friday July 29, 2016 at 5pm
* Final Performance Sunday July 31, 2016 at dusk
* Rain date Monday August 1, 2016 at dusk

Eintrittskarten online im Vorverkauf unter Link oben.
Haltestelle Guglio oder Tre Archi.

26.7.-14.8. Theaterbiennale; Programm. Die Eintrittskarten für die Biennale Theateraufführungen sind sehr günstig sind - verglichen mit den Preisen für Einzelkarten normalerweise. Es lohnt sich, online Tickets zu kaufen.  


31.8.-10.9. Filmwettbewerb der Biennale




Pavillon VR China 

Führungen

Peggy Guggenheim Collection bietet neuerdings Führungen an (und folgt damit dem Trend in Venedig oder mir ist es jetzt erst aufgefallen): Details unter Guided Tours. Ca. 1,5 Stunden, 75 €, in italienischer und englischer Sprache, andere Sprachen sind verhandelbar und kosten 85 €. Buchung erfoderlich, rechtzeitig persönlich anfragen ist ratsam, um das zu bekommen, was man wünscht. 

Fondazione Querini Stampalia hat auch Führungen und zwar in italienisch, englisch, französisch und deutsch, in der Dauerausstellung des Palazzo, dem von Carlo Scarpa gestalteten Bereich des Hauses/Gartens und den Sonderausstellungen. Preis 80 €. Führungen in der Bibliothek nur für Gruppen (an Montagen)  und Studierende (kostenlos).

Theaterführungen im Teatro La Fenice. Interessant, informativ, unterhaltsam, sehr zu empfehlen unabhängig von einer Aufführung.

Ca' Foscari -  Hauptsitz der Universität Venedig am Canal Grande. Die Führung ist erweitert, findet häufiger statt als früher und ist weiterhin sehr zu empfehlen. Siehe auch Eintrag Führung für Fortgeschrittene

Fondazione Cini auf S. Giorgio Maggiore. Eine Führung, die ich seit Jahren empfehle, die aber nur an Wochenenden angeboten wird und auch noch abgesagt wird, wenn es im Gebäudekomplex der Stiftung Cini eine geschlossene Veranstaltung gibt. Für die Planung deshalb unter NEWS prüfen, ob sie am gewünschten Wochenende tatsächlich stattfindet. Siehe auch Eintrag Führung S. Giorgio M. 

3.1.-11.9. Pinacoteca Manfrediniana neben der SaluteVespri d'Arte 2015/2016
Anlässlich des katholischen Jubeljahres Oktober 2015 bis September 2016 zur päpstlichen Bulle Misericordiae Vultus bietet das Seminario Patriarchale an allen Sonntagen um 15:30 einstündige kostenfreie Orgelvespern in der Salutekirche an. Thema ist jeweils eine musikalische Einleitung zu einem Kunstwerk, das sich in der Pinacoteca Manfrediniana befindet und zu dem es im Anschluss um 16:30 Uhr eine Führung zum ermäßigten Preis von 3 € gibt. 
3.7.16:   Scuola del Reni, Madonna col Bambino...
7.8.16:   Tizian, Davide e Golia
11.9.16: Tizian, Abramo sacrifica Isaaca
Siehe auch Eintrag Pinacoteca Manfrediniana


28.5.-29.10. jeweils samstags: Venice Waters. Ein Tagesausflug, der am archäologischen Museum in Altino startet und eine Bootsfahrt mit einem Bragozzo (ein fettes flaches Lagunenboot) nach Burano und je nach Wahl weiter nach Torcello oder S. Francesco del Deserto beinhaltet, Mittagessen, Rückfahrt. Ein Angebot der Firma Cultour Active
Der Preis ist stolz aus meiner Sicht, 35 € Erwachsene, 18 € Kinder bis 16. Der Eintritt im Museum ist nicht inklusive, aber die Führung durch einen Archäologen. Eine Führung auf den Inseln wird nicht angeboten, ob das Mittagessen im Preis enthalten ist und wo es stattfindet wird nicht erklärt. Zweifelhafte Sache, aus meiner Sicht. Berichte werden dankend entgegen genommen!


12.6.-11.12. (jeden 2. Sonntag des Monats jeweils 10:30, 12:00, 15:00 Uhr) Biblioteca Marciana Führung durch die Monumentalsääle inkl. Monumentaltreppe, mit Erklärungen zur Geschichte des Gebäudes und zur künstlerischen Dekoration. Kostenlos, Eintritt allerdings mit einem regulären Ticket über das Museo Correr. Anmeldung nicht erforderlich.

28.6. und 6.7. Offene Tür im Meeresforschungsinstitut ISMAR im Arsenale. Haltestelle Bacini.

2./3.7. Festa dei Musei. Museumsfest in ganz Italien. Programm für die Museen im Veneto. Am 2.7. verlängerte Öffnungszeit zum symbolischen Eintrittspreis von 1 €. Am Sonntag ist der Eintritt frei, wie immer in kommunalen und staatlichen Museen am 1. Sonntag des Monats. Programm für VenedigProgramm für Palazzo Grimani.

3.7. Ca' Roman Historische Führungen Die Festung und andere militärische Strukturen der Ca' Roman.
Anfahrt von Venedig mit Buslinie 11 (ab Lido, Gran viale S. M. Elisabetta bis Ende Pellestrina, dort umsteigen ins Vaporetto bis Ca' Roman). Empfang und Anmeldung am Eingang des Reservats jeweils 9:30 Uhr und 14:30 Uhr, Führungen jeweils 10 Uhr und 15 Uhr, Dauer 2,5 Stunden. Kostenlos, durchgeführt vom Vogelschutzbund Italiens.
Erforderliche Ausstattung: Mückenmittel, Sonnenhut, genügend Trinkwasser, bequeme geschlossene Schuhe (Sand!). Weitere Informationen und Voranmeldung unter oasi.caroman@lipu.it und Tel. 3406192175. Nehmen Sie nicht zu kleine Kinder mit. Fahrplan Linie 11 und  Haltestellenplan Lido SME


5.-8.7. S. M. del Rosario (Gesuati-Kirche) kostenlose Führungen (in ital. Sprache vermute ich) angeboten von CHORUS. 5.7. 11 Uhr, 6.7. 15 Uhr, 7.7. 11 Uhr, 8.7. 15 Uhr. Anmeldung telefonisch bei CHORUS unter 041-2750462 Mo-Do 10-16 Uhr.

12.-15.7. Il Redentore Fortsetzung der kostenlosen Führungen von CHORUS (siehe auch vorhergehender Termin). 12.7. 11 Uhr, 13.7. 15 Uhr, 14.7. 11 Uhr, 15.7. 15 Uhr. Anmeldung telefonisch unter 041-2750462 Mo-Do 10-16 Uhr. Haltestelle Redentore.

18.7.-9.9. Termine der Ca' Foscari Tour (Führungen in der Ca' Foscari) auf ital./engl.. Siehe auch Eintrag 'Führung für Fortgeschrittene' vom 3.2.2013. Die Tour wurde inzwischen erweitert. Sehr empfehlenswert. 
Bis 30.9. ist in der Aula Baratto die sitespezifische Installation "To invent relations (for Carlo Scarpa)2016" von Joseph Kosuth als Nebenevent der Architekturbiennale zu sehen.

19.-22.7. S. Giacomo dell'Orio kostenlose Führungen von CHORUS, siehe oben. Termine: 19.7. 11 Uhr, 20.7. 15 Uhr, 21.7. 11 Uhr, 22.7. 15 Uhr.Anmeldung telefonisch unter 041-2750462 Mo-Do 10-16 Uhr. Haltestelle S. Stae oder Rialto. 


21. und 28.7., 4., 11. und 25.8. jeweils 20 Uhr Abendführungen im Arsenale in ital. Sprache. Ein Riesenerfolg in den letzten Jahren. Gruppen bis 40 Personen ab Campo dell'Arsenale. Anmeldung erforderlich , und zwar am Tag VOR dem jeweiligen Termin bis 16 Uhr unter franceso.laruccia@marina.difesa.it. Siehe auch Eintrag 'Sommerführungen im Arsenale' 2014. Wasserflasche mitnehmen und nicht zu kleine Kinder. 

28.7., 17:00 Uhr Museo Palazzo Grimani Führung "Ausstattungs- und Dekorationselemente; die Verwendung alter Marmorstücke bei den Kaminen, Böden und Wänden in den Räumen des Palazzo Grimani"  von Deborah Tosato. Führung in ital. Sprache und kostenlos, im Eintrittspreis zum Museum enthalten. Die Anzahl der Plätze ist beschränkt, bei Interesse schnell anmelden unter:
Info e prenotazioni Telefono: (39) 041 2411507, E-mail: pm-ven.grimani@beniculturali.it

26.-29.7. S. Polo Fortsetzung der kostenlosen Führungen von CHORUS, siehe oben. Termine: 26.7. 11 Uhr. 27.7. 15 Uhr, 28.7. 11 Uhr, 29.7. 15 Uhr. Anmeldung telefonisch unter 041-2750462 Mo-Do 10-16 Uhr. Haltestelle Rialto.

Ab September Führungstermine im Palazzo Loredan

Bis 17./18.12 Collection Peggy Guggenheim A Double Meaning Führung für blinde und sehbedinderte BesucherInnen (Kinder/Erwachsene) durch das Guggenheim. Termine und weitere Informationen i. o. Link. Besprechung (ital.). Haltestelle Accademia.


Nordischer Pavillon

Workshops, Vorträge

19.5.-13.10. Scuola Grande di San Marco Vortragsreihe Treffen mit den Bellini. (Die venezianische Malerfamilie, nicht der venezianische Cocktail, haha.) Eintritt frei, Anmeldung erwünscht. In der Sala dell'Albergo, 1. Etage. Haltestelle Ospedale.

28.6. und 6.7. offene Tür im Meeresforschungsinstitut ISMAR im Arsenale, Tesa 102. Programm und Anmeldungsformular(erforderlich!). Haltestelle Bacini.

28.6.-6.9. Biblioteca Marciana 'Sechs Gespräche über Kunst und Archäologie' In ital. Sprache im großen Lesesaal jeweils 17 Uhr. Eintritt frei, Anmeldung unter dem Link. Bibliothekseingang an der Piazetta.

Juli bis September Archäologische Grabungscamps für Jugendliche auf Lazzaretto Vecchio. Ein jährliches, erfolgreiches Angebot, wie man an des bisherigen Grabungskampagnensehen kann.


2./3.7. Festa dei Musei Museumsfest in ganz Italien. Programm für die Museen im Veneto. Am Samstag mit verlängerter Öffnungszeit zum symbolischen Eintrittspreis von 1 €. Am Sonntag ist der Eintritt (wie immer in kommunalen und staatlichen Museen am 1. Sonntag des Monats) frei.

3.-31.7. Peggy Guggenheim CollectionKids' Days. Workshops für Kinder. Anmeldung bis Freitag vor dem jeweiligen Termin erforderlich unter +39-041-2405-444/401. Haltestelle Accademia.

12.7.-23.8. Archäologisches Museum 'Sommer im Museum' Workshops und Spiele für Kinder. In ital. Sprache, Anmeldung erforderlich. Im Museo Correr am Markusplatz 

13.7. 18 Uhr Fondazione Querini Stampalia: "La notte famosissima" Die berühmteste Nacht Venedigs in einem Führungsvortrag zum Redentorefest mit Einsicht in historische Originaldokumente. Wie spannend! Mit anschließenden Häppchen + Schlückchen im schönen Garten der Stiftung. Dafür kostet das Vergnügen dann aber auch gleich 20 € pro Nase. In italienischer Sprache, Anmeldung erforderlich. Haltestelle S. Zaccaria.

14. und 28.7., 18.8. jeweils 16 Uhr Fondazione Querini Stampalia: Drei Workshops für Kinder und Jugendliche zur aktuellen Fotoausstellung Into the Labyrinth. In ital., engl., franz. Sprache, Anmeldung erforderlich, Teilnahmegebühr 11 bzw. 13 €. Haltestelle S. Zaccaria.

18.-29.7. Fondazione Cini, S. Giorgio Maggiore Shylock Project



Rock Garden von Nek Chand

Traditionelles

2.-10.7. Madonna della Marina, deren Kirche auf der äußersten Spitze Pellestrinas steht, die Feier aber auf der Piazza in Malamocco stattfindet. Programm.

7.-10.7. Sant' Antonio auf Pellestrina

8.-17.7.  Sagra del Pesce in Chioggia. Traditionelles Fisch-oder Fischerfest. Anreise mit Linie 11 ab Lido mit umsteigen aufs Vaporetto in Pellestrina Endstation: Fahrplan Linie 11 und  Haltestellenplan Lido SME.

16./17.7. Redentorefest. Programm in Venedig, Malcontenta und Favaro Veneto. Das größte Fest Venedigs, mit dem an das Ende der Pestepidemie der Jahre 1575-1577 erinnert wird.
15.7. 20:30 Uhr, Redentore Konzert zum Redentorefest. Ensemble Musica Venezia spielt Monteverdi, Vivaldi, Corelli. Eintritt frei. Haltstelle Redentore (Ersatzhaltestelle) oder zu Fuss über die Votivbrücke von Dorsoduro.


17.7.-4.8. Madonna dell'Apparizione auf Pelestrina. Programm, das im Wesentlichen aus Abendgottesdiensten in den Kirchen auf Pellestrina besteht. Aber es ist Sommer und abends noch hell - gute Gelegenheit, die eine oder andere Kirche zu besichtigen. Siehe auch Eintrag 'Pellestrina' vom 14.1.2012)

14.-23.7. San Giacomo dell'Orio auf dem großen Campo um die Kirche herum. Programm.

15.8. Torcello feiert das Fest der Assunta neben dem Gottesdienst jährlich mit einem Konzert + Vaporettosonderfahrt (Programm folgt).


16.8. Festa di S. Rocco. Von der Kirche zur Scuola Grande wird traditionell eine Art Pergola aus rotem Samt aufgebaut. Gottesdienste, ggfs. Konzert (siehe auch Website der Scuola Grande). Haltestelle S. Tomà.

16.8. Kirche und Scuola Grande di San Rocco. Kein rummeliges Volksfest, sondern eher in der sakralen jahrhundertealten Tradition, u. a. wird ein opulenter roter Baldachin aufgebaut, der von Tür zu Tür führt. 

16.9. Alberoni Festa del Peocio (Programm 2016 folgt).

2.10. Sant'Erasmo Festa del Mosto. (Wird bei ungünstigem Wetter evtl. um eine Woche verschoben.) Programm folgt. (Consorzio del Carciofo Violetto di Sant'Erasmo

21.11. Festa della Salute (Programm 2016 folgt). Das zweite, aber stille Fest im Spätherbst nach dem fröhlichen Redentorefest (s. o.) im Hochsommer, mit dem  sich Venedig seit Jahrhunderten an das Ende einer Pestepidemie erinnert.



Pavillon Rumänien

Sport

18.4.-8.9. Rudersaison 2016. Kalender der Regatten.

1.7. Run 5:30 Venice. Morgenlauf um 5:30 Uhr, Treffpunkt Zattere, San Basilio.

16./17.7. Ruderregatten des Redentore-Festes

17.9. 20 Uhr Nachtlauf auf Murano "Bocca del Fuoco" Feuermund. Das ist mir neu, und es ist eine schöne Idee. Detailsund Anmeldung (und Weiteres) auf der Website, Teilnahmegebühr 32 €.


15.10. Regatta der Großyachten im Bacino di S. Marco. 8 Teilnehmer, die jeweils ein venezianisches Luxushotel vertreten. 

23.10. Venice Marathon



Strahlenbüschel  von Anja Thierfelder


.